www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

ASB Betreuungs- und Sozialdienste gemeinnützige GmbH

WIR BEWEGEN WAS

Der ASB Görlitz/Zittau bietet motivierten Auszubildenden optimale Karrierechancen. Die Palette an Ausbildungsberufen ist groß. Hinzu kommen noch Freiwilligendienste und andere spannende Alternativen. Wir stellen euch zwei junge Frauen vor, die bei uns in ganz unterschiedlichen Berufen durchstarten.

INSIDERTREFF 2018

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 2. Juni 2018 an
Stand H2 - 7 ( Plan Halle2 )
zu finden.

Unsere Angebote vor Ort:

Bei uns gibt es neben umfangreichen Informationen auch kleine Mitmachangebote.

INSIDER berichten

Nadine Proske, Altenpflegerin 2. Lehrjahr

2015 hatte ich eine Ausbildung zur Physiotherapeutin begonnen. Dabei musste ich ein Praktikum im Bereich Pflege absolvieren. Das hat mir so sehr gefallen, dass ich gern für immer in der Pflege bleiben wollte. So begann ich beim ASB in Görlitz eine neue Ausbildung zur Altenpflegerin. Das war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe! Die Nähe zu den Menschen ist mir wichtig. Es macht Spaß, sich für die Bewohner Zeit zu nehmen und ihre Erinnerungen zu teilen. Ich lese ihnen gern aus Büchern vor oder organisiere andere Beschäftigungsangebote. Es macht mich stolz, dass die Bewohner mir ihr Vertrauen schenken und mich an ihrem Leben teilhaben lassen. Wenn ich um 6 Uhr meinen Frühdienst beginne und die Bewohner mich beim Betreten ihrer Zimmer mit einem Lächeln begrüßen, ist das für mich ein toller Start in den Tag. Mich hat diese Arbeit sehr verändert. Ich habe gelernt, auf andere Menschen zuzugehen, mich auf sie einzustellen und ihnen zuzuhören. Meine Kolleginnen haben mir bei meiner Entwicklung sehr geholfen. Das Team hier ist super, wir können uns aufeinander verlassen. Im dritten Lehrjahr lerne ich unter anderem noch die Bereiche Intensivpflege und Psychiatrie kennen. Mein Ziel ist dann, die Ausbildung gut abzuschließen und hier im Heim weiter zu arbeiten.

Mandy Suetovius, 3. Ausbildungsjahr zur Notfallsanitäterin

Ein straff durchorganisierter Tag, bei dem jede Minute vorgeplant wurde, ist nichts für mich. Deshalb gefällt mir hier die Abwechslung. Für mich stand schon in der Schulzeit fest, dass ich später einmal im sozialen Bereich mit Menschen arbeiten möchte. So habe ich nach der zehnten Klasse eine zweijährige Lehre zur Sozialassistentin absolviert und danach beim ASB Görlitz die dreijährige Ausbildung zur Notfallsanitäterin begonnen. Die theoretische Ausbildung findet in der Berufsschule in Hoyerswerda statt. Im dortigen Seen-Klinikum durchlaufen wir Azubis in der Praxis alle Fachbereiche für das medizinische Grundwissen. Voraussetzung für den Einsatz in Rettungswagen und Krankentransporten sind die Prüfungen zum Rettungshelfer und zum Rettungssanitäter, die ich bereits im ersten Lehrjahr absolviert habe. Im dritten Ausbildungsjahr darf ich die Einsätze leiten. Jeder Einsatz wird während der Fahrt besprochen. Oft bekommen wir schon vorab Informationen, was uns erwartet. Jeder Einsatz wird ernst genommen. Ich bin stolz, wenn wir schnell und gut helfen konnten. Manchmal bedanken sich Patienten auch bei uns. Das ist besonders schön. Für mich ist wichtig, dass wir jeden Einsatz im Nachhinein besprechen. So kann ich alles gut verarbeiten, um das Erlebte nicht mit nach Hause zu nehmen. Ich denke, dass etwas Einfühlungsvermögen für den Beruf eine gute Voraussetzung ist. Während der letzten zwei Jahre habe ich mehr Selbstsicherheit und Willensstärke gewonnen. Denn auch Durchsetzungskraft ist in dem Beruf ab und zu gefragt. Zum Ende des Ausbildungsjahres stehen die Abschlussprüfungen an. Ich möchte diese so gut wie möglich bestehen und danach gern weiter beim Rettungsdienst des ASB in Görlitz arbeiten.

ASB Betreuungs- und Sozialdienste gemeinnützige GmbH
Grenzweg 8
02827 Görlitz

Ansprechpartner

Frau Vera Stephan
Telefon: 03581 / 73 52 33