www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz

DEINE BERUFLICHE PERSPEKTIVE

Die Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz ist Arbeitgeber für ca. 500 Menschen in den Regionen Görlitz, Hoyerswerda, Dresden und Ortrand. Neben einem interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in der Altenpflege, der Behindertenhilfe, als Erzieher*In, in der Hauswirtschaft, Technik und Verwaltung bietet dir die Stiftung flexible Arbeitszeitmodelle und moderne Strukturen in altersgemischten Teams. Das stiftungsinterne Qualitätsmanagement ermöglicht dir, dich aktiv in Unternehmensprozesse einzubringen sowie Standards und Verfahren mitzugestalten. Ein vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot hilft dir dich beruflich entsprechend deiner Stärken und Interessen systematisch weiter zu entwickeln. Als Mitglied des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz zahlen wir dir eine leistungsgerechte Vergütung nach Tarif AVR DWBO, d.h. es gibt ein tariflich geregeltes Ausbildungsentgelt, entsprechende Zulagen und regelmäßige Tarifsteigerungen. So erhalten bspw. Pflegeazubis ab 1. Juli 2019 durchschnittlich 7 % mehr Gehalt. Dir steht während deiner Ausbildung ein kompetenter Praxisanleiter zur Seite, an den du dich mit deinen Fragen jederzeit wenden kannst. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit zeitweise auch Einblick in andere Einrichtungen der Stiftung zu erhalten. Unser Ziel ist es immer, die ausgebildeten Fachkräfte in den eigenen Einrichtungen einzusetzen. Daher kommen wir frühzeitig mit dir zu Einsatzmöglichkeiten und deinen beruflichen Perspektiven in der Stiftung ins Gespräch.

Du bist dir noch nicht sicher, ob die soziale Arbeit für dich das Richtige ist?

Dann bewirb dich bei uns für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder schnupper im Rahmen eines Schülerpraktikums in unsere Einrichtungen hinein, um die sozialen Berufsbilder kennenzulernen.

INSIDERTREFF 2019

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 18. Mai 2019 an
Stand H2 - 34 ( Plan Halle2 )
zu finden.

INSIDER berichten

Johannes Martin, vom BFD zum stellvertretenden Einrichtungsleiter

Der berufliche Werdegang von Johannes Martin (27) liest sich ein wenig wie ein Märchen, aber so kann es auch gehen. Begonnen hat Johannes Martin seinen Zivildienst im Pfarrer-Dinter-Haus der Stiftung Diakonie- Sozialwerk Lausitz in 2010. Nach seinem Abitur und bei seiner christlichen Einstellung kam für ihn eine Wehrzeit nicht in Frage. Der Hang zum Sozialen sollte sich als echter Glücksfall rausstellen. Nach der Zeit als Zivildienstleistender beschloss er seine Ausbildung zum Erzieher in Berlin zu absolvieren. „In meiner Zeit als Zivildienstleistender habe ich festgestellt, dass die Arbeit mit Kindern wirklich glücklich machen kann. Ich ging jeden Tag gern an meine Aufgaben und habe mich auf die Kinder gefreut.“ Fest stand für ihn immer, zurück in die Heimat und natürlich am liebsten ins Pfarrer-Dinter-Haus zu gehen. Also schrieb Johannes Martin eine Initiativbewerbung. 2015 war es dann soweit und er startete in einer Wohngruppe des Hauses. Besonders viel Freude bereiteten aber auch die Projekte, die gruppenübergreifend für alle Kinder angeboten werden konnten. „Die Kinder, die bei uns wohnen, gehen meistens in ihre Familien zurück, wir begleiten sie so lange es nötig ist. Die Gruppengrößen sind ganz unterschiedlich, auch vom Alter her. Wir haben Kinder von 12 Wochen bis zum 18. Lebensjahr.“ Johannes Martin machte seinen Fachwirt für Gesundheit und Soziales und bewarb sich anschließend auf eine Teamleiterstelle. Und auch das klappte auf Anhieb. Das Potenzial, welches er als junge Führungskraft zeigte, sollte natürlich für die Einrichtung effektiv genutzt werden. „Bei uns wird jeder gefördert. Die Bereicherung des individuellen Arbeitsumfelds wird bei der Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz z.B. durch die Erweiterung der Aufgaben nach eigenen Stärken und Interessen sowie auch durch den Ausbau der Verantwortlichkeit ermöglicht.“ sagt Herr Martin. „Unsere erfahrenen Mitarbeiter und Kollegen begleiten, helfen und leiten an, um die Stärken jedes Bewerbers und der jungen Kollegen zu erkennen.“ Auf die Frage warum man sich bei der Stiftung bewerben soll, sagt Herr Martin: „Viele verschiedene Arbeitsbereiche lassen einen großen Entwicklungsspielraum zu. Man kann schauen, wozu man sich berufen fühlt. Es gibt die Behinderten-, Alten-, Kinder- und Jugendhilfe.“

Stiftung Diakonie-Sozialwerk Lausitz
Mühlweg 6
02826 Görlitz

Ansprechpartner

Frau Stefanie Gierth
Telefon: 03581 / 38 75 42

Interesse an einem Ferienjob?
Lust auf ein Praktikum
Exkursion für Schulklassen
Nimmt teil am INSIDERTREFF
Nimmt teil an SCHAU REIN! Woche der offenen Unternehmen Sachsen vom 12.-17.März 2018