www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de
Große Resonanz auf Ausbildungsatlas
13.05.2011

Ausbildungsatlas stellt duale Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis vor

Der Landkreis Görlitz baut bis zum Sommer 2013 ein „Regionales Übergangsmanagement“ auf. Damit sollen die Übergänge von der Schule in die Berufsausbildung verbessert werden. Das Projekt trägt den Titel „Zukunft Görlitz“ und wird im Rahmen des Bundesprogramms „Perspektive Berufsabschluss“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Angesichts der niedrigen Schulabgängerzahlen und der unbesetzten betrieblichen Lehrstellen arbeitet das Regionale Übergangsmanagement nach der Devise „duale Ausbildung muss Vorfahrt haben“. Ganz oben auf der Agenda steht eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit, um die beruflichen Perspektiven im Landkreis Görlitz zu zeigen. Zentrales Instrument ist ein jährlich erscheinender Ausbildungsatlas, den Schüler der Abgangsklassen beginnend mit dem Schuljahr 2011 erhalten. Das hochwertige Produkt bietet einen Überblick über Ausbildungs- und Karrierechancen im Landkreis Görlitz. Die Ausbildungsbetriebe stellen Angebote, Anforderungen und Besonderheiten ihres Unternehmens vor. Der Ausbildungsatlas dient als Arbeitsmaterial für den Unterricht und den privaten Gebrauch. Neben den Jugendlichen unterstützt es vor allem Lehrer und Eltern bei der Orientierung. „Die Resonanz der regionalen Firmen ist beeindruckend. 100 Firmen konnten wir bereits für die Idee begeistern“, sagte Sabine Schaffer, Projektleiterin des Regionalen Übergangsmanagements. Für Unternehmen ist der Eintrag kostenfrei. Firmen des Landkreises, die sich im Ausbildungsatlas vorstellen möchten, wenden sich bitte bis 20. Mai 2011 an Sabine Schaffer vom Regionalen Übergangsmanagement (Telefon: 03581 - 30 94 05).

Und so könnte Ihr Eintrag aussehen (Beispiel der Bäckerei Michael Tschirch):