Logo ONLINE INSIDER

fit GmbH Hirschfelde

fit GmbH Hirschfelde

fit GmbH Hirschfelde

Firmen-Ausbildungsverbund Oberlausitz e. V. Blättern Frottana Textil GmbH & Co.KG

fit GmbH Hirschfelde

MIT FIT FÄHRST DU IMMER GUT

Die fit GmbH ist bekannt und groß geworden mit dem Produkt fit Spülmittel, ihrem unverwechselbaren Markenzeichen, das heute Marktführer der Handgeschirrspülmittel in Ostdeutschland ist.
Im Laufe der über 60-jährigen Historie hat sich fit vom Handspülmittelanbieter zum Hersteller für  Haushaltsreiniger, Maschinengeschirrspülmittel, Waschmittel und Weichspüler entwickelt. Seit 2015 ist fit auch im Kosmetikmarkt aktiv. Das Unternehmen hat jüngst die Marken GARD und fenjal übernommen. Das aktuelle Sortiment umfasst über 200 Artikel, die von den Mitarbeitern im Werk in Zittau/Hirschfelde nicht nur produziert, sondern auch entwickelt, vermarktet und vertrieben werden. 100 Prozent „Made in Oberlausitz” also.

Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein spielen bei der fit GmbH eine wichtige Rolle. Viele Produkte der „fit Grüne Kraft“-Reihe, die auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt wird, tragen das Europäische Umweltzeichen. Im Mai 2015 wurden die phosphatfreien „fit Power Tabs 12“ Testsieger bei der Stiftung Warentest. Damit ist die fit ihren großen Wettbewerbern ein gutes Stück voraus. Denn diese bieten noch keine Spültabs an, die auch ohne das bald per Gesetz praktisch verbotene Phosphat solch hervorragende Leistungen erzielen. fit ist ein Unternehmen, das in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, sowohl beim Produktionsvolumen als auch bei der Mitarbeiterzahl, die mittlerweile bei über 200 angekommen ist.

Jasmin Wrobel ist Auszubildende zur Industriekauffrau im zweiten Lehrjahr und hatte in der Schulzeit ein Praktikum in einem Betrieb im kaufmännischen Bereich durchgeführt. Von den vielseitigen Aufgabenbereichen war sie begeistert. Auf der Ausbildungsmesse INSIDERTREFF 2014 hat sie sich dann am Stand bei fit vorgestellt und direkt beworben.
Glücklich meint sie: „Mich macht es total stolz, dass ich meine Ausbildung bei fit absolvieren darf. fit ist einfach ein Begriff. Der Name und die Produkte sind überall bekannt und haben einen sehr guten Ruf. Außerdem hat es mir hier auf Anhieb gefallen. Das Bewerbungsgespräch war sehr angenehm und freundlich. Ich hatte noch weitere Zusagen erhalten, aber fit war von Anfang an meine erste Wahl.
Ich arbeite gern am Computer und interessiere mich für wirtschaftliche Zusammenhänge. In der Ausbildung durchlaufe ich alle Abteilungen – auch die Produktion – und lerne dadurch Stück für Stück das gesamte Unternehmen kennen und habe auch immer wieder andere interessante Aufgaben.
Meine Entscheidung war genau richtig. Wir haben hier ein tolles Arbeitsklima, die Ausbildung ist qualitativ sehr hochwertig und macht viel Spaß.“

Sandra Masur ist Personalleiterin bei fit und betreut außerdem die auszubildenden Industriekaufleute im Unternehmen. Von den Bewerbern erwartet sie einen guten Realschulabschluss. Dafür wird den Azubis eine Menge geboten: „Unsere Auszubildenden arbeiten bei einem Marktführer in einem jungen, dynamischen Team. Das Aufgabenspektrum ist sehr abwechslungsreich. Nach der Ausbildung gibt es eine sehr gute Übernahmechance mit branchenüblichen Verdienstmöglichkeiten und zusätzlich zahlreiche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen. Unsere Firma ist stets darauf bedacht, die Mitarbeiter optimal zu fördern. Außerdem ist bei uns ein gutes Miteinander wichtig. Wir sind hier wie eine große Familie. Jeder einzelne Kollege soll sich bei uns wohl fühlen und jeden Tag gern zur Arbeit kommen.“

 

INSIDERTREFF 2017

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 20.05.2017 an
Stand H2 - 22 (Plan Halle2)
zu finden.

Firmenadresse

fit GmbH Hirschfelde, Am Werk 9,  02788 Zittau

fit GmbH Hirschfelde
Am Werk 9
02788 Zittau

Ansprechpartner

Frau Sandra Masur
Telefon: 035843 / 26 31 17

Firmen-Ausbildungsverbund Oberlausitz e. V. Blättern Frottana Textil GmbH & Co.KG

Der ONLINE-INSIDER wird über die Koordinierungsstelle für BO/StO im Landkreis Görlitz vom Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Freistaat Sachsen und dem Landkreis Görlitz gefördert.