Logo ONLINE INSIDER

Einstiegsqualifizierung

EQ2017_HEADER.jpg

KLEINER UMWEG ZUM ZIEL

Wer bis Ende September noch keine Ausbildungsstelle gefunden hat oder noch nicht so richtig weiß, welcher Beruf der richtige ist, muss nicht den Kopf in den Sand stecken. Über eine „Einstiegsqualifizierung“ (EQ) habt ihr gute Aussichten, eine Lehrstelle zu bekommen. Die EQ ist wie ein langes Betriebspraktikum und dauert 6 bis 12 Monate. Ihr absolviert erste Teile der Ausbildung und könnt euch praktisch ausprobieren. Wenn euch dann das Unternehmen und die Arbeit während der EQ gefallen, klappt es danach in den meisten Fällen mit dem nahtlosen Übergang in die Ausbildung.

ERFOLGSGESCHICHTE EQ – AUCH INTERESSANT FÜR UNTERNEHMEN

Das Unternehmen vts Event fördert seit 2005 junge Menschen über eine EQ und hat damit viele positive Erfahrungen gesammelt, sagt Geschäftsführerin Frau Dr. Evelin Reimann: „Wir sind ein mobiler Veranstaltungsservice und deshalb auch an den Wochenenden und abends unterwegs. Außerdem ist die Berufsschule in Berlin. Deshalb müssen unsere zukünftigen Azubis volljährig sein. Das ist nach Beendigung der Realschule nicht der Fall und oft sind die Zensuren auch nicht so optimal. Die Schulabgänger sind oft nicht nur sehr jung sondern besitzen oft auch noch nicht die nötige Reife. In dem einen Jahr Einstiegsqualifizierung passiert dann entwicklungsmäßig ganz viel bei den jungen Menschen. Die EQ gibt beiden Seiten – dem Jugendlichen und dem Unternehmen - die Möglichkeit sich gegenseitig kennenzulernen. Man kann in Ruhe prüfen, ob der Beruf passt. Ob es Berufung ist. Man will doch seine Arbeit mögen, sonst hält man es auf Dauer nicht durch. Schließlich sind die Anforderungen nicht nur in unserem Beruf psychisch und physisch anstrengend. Die Einstiegsqualifizierung hat sich für uns zum Erfolgsmodell entwickelt. Aus der EQ schafften 80% der Jugendlichen den Einstieg in die Lehre und davon absolvierten dann alle erfolgreich die Ausbildung bis zum Abschluss.“

VON BEGINN AN INTEGRIERT

Dominik Jursch (17) aus Görlitz wurde durch den Besuch der Ausbildungsmesse INSIDERTREFF in Löbau auf den Beruf des Veranstaltungstechnikers und vts Event aufmerksam. Dort machte er bei einem Wissenstest zu den Berufsbildern Kaufmann und Techniker mit. Eindeutig lagen die meisten Interessen im technischen Bereich. Da er noch nicht 18 Jahre alt war, hat er sich für eine EQ beworben, um das Jahr bis zur Volljährigkeit sinnvoll zu überbrücken. Außerdem kann er so schon mal in seinen Wunschberuf reinschnuppern und viele Erfahrungen sammeln. Sehr positiv sieht Dominik die Zusammenarbeit im Team: „Ich komme super mit den Kollegen klar und ich bin auch nicht mehr so aufgeregt. Das Wichtigste ist aber, dass ich mich ausprobieren kann und genau weiß, dass ich den richtigen Beruf gefunden habe.“

Dominik zeigt, wie es gehen kann. Wer nicht auf Anhieb einen Ausbildungsplatz findet oder eben noch zu jung für die Ausbildung ist, kann einen solchen Zwischenschritt einlegen. Monatlich erhaltet ihr eine Vergütung in Höhe von 216 Euro und seid sozialversichert. Am Ende der EQ erhaltet ihr ein Zertifikat für die geleisteten Qualifizierungsbausteine. Voraussetzung ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter. Bei den Berufsberatern könnt ihr euch darüber informieren. Unternehmen erhalten eine umfassende Beratung über den Arbeitgeberservice oder ihre zuständige Kammer.

Der ONLINE-INSIDER wird über die Koordinierungsstelle für BO/StO im Landkreis Görlitz vom Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Freistaat Sachsen und dem Landkreis Görlitz gefördert.